Home / News / Amazon: Neue Details zum Drohnen-Lieferdienst Prime Air

Amazon: Neue Details zum Drohnen-Lieferdienst Prime Air

um-drohnen-lieferdienst-prime-air_001

Amazon hat neue Details zum geplanten Lieferdienst Prime Air bekannt gegeben. Seit der Ankündigung seitens Amazon gab es noch viele offene Fragen zum geplanten Projekt. In einem Interview verriet der Vizepräsident Paul Misener jetzt konkrete Vorstellungen.

Mit Prime Air sollen Pakete bis 2,3 kg spätestens 30 Minuten nach Bestellung beim Kunden eintreffen. Zunächst soll der Lieferservice nur in der näheren Umgebung von Verteilzentren zum Einsatz kommen, da die Drohnen momentan nur eine Distanz von 16 Kilometern zurücklegen könnten. Laut Misener hat der Großteil der bestellten Waren ein Gewicht von unter 2,3 kg.

Um Kollisionen im Luftraum zu vermeiden, hat Amazon eine Flughöhe zwischen 60 und 120 Metern vorgeschlagen. Nur zum Starten und Landen wird die Drohne kurzzeitig tiefer fliegen müssen. Die Drohnen seien außerdem mit Sensoren ausgestattet, durch die Hindernisse wie Bäume oder Zäune eigenständig erkannt werden können und bei Bedarf ausgewichen werden kann. Sollte der Kunde nicht zu Hause sein, so soll das Paket auf einem vereinbarten Platz im Garten oder vor der Haustür abgeliefert werden. Wie Kunden in Mehrfamilienhäusern oder Appartment-Wohnungen beliefert werden sollen, ist bisher offen.

Momentan arbeitet Amazon noch an einer Einigung mit der US-Flugaufsichtsbehörde FAA. Misener betonte, dass das Projekt keine Marketing-Kampagne sei und es inzwischen sehr weit fortgeschritten ist. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis die Lieferung per Drohne zum Alltagsgeschehen gehört. Auch in Deutschland werden bereits Testflüge mit Drohnen unternommen. Die Deutsche Post beliefert Apotheken auf der Insel Juist inzwischen per Drohne. Die Strecke zwischen Norden und Juist beträgt etwa 12 Kilometer und wird permanent von einer Kontrollstation überwacht. Sollte es zu Problemen kommen, kann auf manuelle Steuerung umgeschaltet werden.

Trotzdem bleiben weiterhin viele Fragen offen. Wer haftet für Schäden durch die Drohnen? Wie viele Drohnen werden unterwegs sein? Wie sollen alle Kunden von Amazon beliefert werden? Was passiert bei Diebstahl? Kann die Drohne während des gesamten Fluges überwacht werden? Wie viel wird die Lieferung per Drohne kosten? Alleine die Anschaffungskosten der Drohnen sind sehr hoch. Diese müssen regelmäßig gewartet und im Flug überwacht werden. Letztendlich wird der Lieferdienst wohl nicht für jeden Kunden in Frage kommen.

um-drohnen-lieferdienst-prime-air_002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *