Home / News / Firefox 44 steht zum Download bereit

Firefox 44 steht zum Download bereit

firefox 44Erst vor kurzem hat Mozilla die 43. Version des beliebten Browsers bereitgestellt. Mit Version 44 wird die Sicherheit beim Surfen nochmals verbessert. Unsignierte Add-Ons lassen sich aber weiterhin aktivieren.

Der Nutzer erhält nun einen klaren Warnhinweis, wenn einer Verbindung oder einem Zertifikat nicht vertraut wird. Das ist beispielsweise der Fall, wenn persönliche Daten über eine unverschlüsselte Verbindung übertragen werden. Durch genauere Fehlerangaben ist jetzt leichter erkennbar, warum eine Website als unsicher eingestuft wird. Ältere Verschlüsselungs-Standards werden nun ebenfalls über einen Hinweis als nicht vertrauenswürdig markiert.

Unsignierte Add-Ons können weiterhin aktiviert werden

Mit der Herausgabe von Firefox 43 hatte Mozilla angekündigt, dass die Hintertür für nicht signierte Add-Ons mit der nächsten Version geschlossen wird. Das wurde mit Firefox 44 aber noch nicht umgesetzt. Firefox-Nutzer können die Installation von unsignierten Add-Ons weiterhin über die erweiterten Einstellungen wieder aktivieren. Dazu wird im Browser about:config eingegeben und anschließend die Funktion xpinstall.signatures.required von True auf False gestellt.

Unterstützung für Videocodec H.264 und Googles Brotli

Die Entwickler haben den neuen Komprimierungsalgorithmus Brotli von Google implementiert. Dieser soll die Menge der zu übertragenden Daten über HTTPS-Verbindungen deutlich reduzieren. Außerdem wird nun standardmäßig der Videocodec H.264 unterstützt. Als gefixed gibt Mozilla einen Bug in Windows XP und Vista an, durch den der Bildschirmschoner während der Videowiedergabe nicht deaktiviert wurde.

Die Neuerungen in der Android-Version

In der Android-Version von Firefox kann nun eine eigene Startseite festgelegt werden. Bisher startete der Browser mit einem Startbildschirm bestehend aus mehreren Tabs, wie Lesezeichen oder meistbesuchte Seiten. Neben einer verbesserten Tab-Übersicht wurde auch eine Such-Chronik eingeführt. Dem Nutzer werden jetzt bereits abgeschlossene Suchvorgänge vorgeschlagen. Des Weiteren kann jetzt die Cloud-Printing-Funktion von Android über Firefox aufgerufen werden.

Android-Version noch in der Testphase

Die neue Version kann über die interne Update-Funktion von Firefox installiert oder von der offiziellen Download-Seite heruntergeladen werden. Falls das Update in Google Play noch nicht angezeigt wird, liegt das sehr wahrscheinlich an der Testphase von Mozilla. Derzeit wird das Update zu Testzwecken an nur etwa 10 Prozent der Nutzer verteilt.

Release Notes & Download-Links

Update:

Firefox 44 unterstützt Push-Benachrichtungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *