Home / Tablets / Surface Pro 4

Surface Pro 4

Das neue Surface Pro 4 im Detail

Mit dem Surface Pro 4 verspricht Microsoft noch mehr Leistung und zahlreiche Verbesserungen. Die Rechenleistung des neuen Surface wurde laut Microsoft gegenüber dem Surface Pro 3 um 30 Prozent angehoben. Stromverbrauch und Wärmeentwicklung sollen dabei durch die neue Intel-Skylake-Technologie reduziert werden.

Größeres Display, mehr Leistung und verbessertes Zubehör

Das Display des neuen Surface Pro 4 wurde auf 12,3 Zoll vergrößert und hat nun eine Auflösung von 2736 x 1824 Pixeln (267 ppi). Dabei ist das neue Surface nicht größer als der Vorgänger, die Ränder fallen etwas schmaler aus. Die Stärke des Displayglases wurde auf 0,4 Millimeter reduziert, was die Eingaben mit dem Surface Stift verbessern soll. Das Gehäuse ist mit 8,4 Millimetern etwas dünner als sein Vorgänger mit 9,1 Millimetern. Das Gewicht beträgt je nach Variante 766 bzw. 786 Gramm. Das Surface Pro 3 wiegt mit etwa 800 Gramm etwas mehr.

Im Surface Pro 4 arbeiten nun die neuen Intel-Prozessoren der 6. Generation Skylake. Je nach Variante kommt dabei ein m3, i5 oder i7 zum Einsatz. Zu den drei Prozessoren gibt es jeweils unterschiedliche Grafikkarten. Mit dem Intel m3 kommt die Intel HD-Grafik 515, mit dem i5 die HD-Grafik 520 und beim i7 die Intel Iris-Grafik zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher beträgt wahlweise 4, 8 oder 16 GB. Beim SSD-Speicher kann zwischen 128, 256 oder 512 GB gewählt werden.

Die Auflösung der Rückkamera wurde auf 8 Megapixel angehoben, die Frontkamera löst weiterhin mit 5 Megapixeln auf. WLAN- und Bluetooth-Standards entsprechen denen des Surface Pro 3. Auf eine UMTS-Schnittstelle wurde weiterhin verzichtet. Das Surface Pro 4 muss also weiterhin mit einem Smartphone gekoppelt oder mit einem Hotspot verbunden werden, um mobil ins Internet zu gelangen. Die Akkulaufzeit wird von Microsoft mit bis zu 9 Stunden Videowiedergabe angegeben.

Für den Surface Stift gibt es nun unterschiedliche Stiftspitzen, die den Härtestufen von herkömmlichen Bleistiften entsprechen. Damit soll das Gefühl beim Schreiben und Zeichnen verbessert werden. Der neue Stift arbeitet nun mit 1024 Druckstufen und hat eine Radier-Funktion integriert. Der Akku soll laut Microsoft ein Jahr halten. Praktisch ist, dass der Stift nun per Magnetkraft am Surface Pro 4 haftet. Dadurch entfällt die Haltelasche. Neben der OneNote-Funktion kann nun auch die Sprachassistentin Cortana direkt über den Stift aufgerufen werden.

Beim Surface Pro 4 Type Cover wurde neben dem Touchpad auch der Tastenabstand vergrößert, wodurch das Tippen noch angenehmer werden soll. Das neue Surface Dock kommt mit zwei HD-DisplayPorts, einem Gigabit-Ethernet-Port, einem Audioausgang sowie vier USB-3.0-Anschlüssen auf den Markt. Type Cover und Surface Dock sind sowohl mit dem Surface Pro 4 als auch mit dem Vorgänger-Modell Surface Pro 3 kompatibel.

Surface Pro 4 Varianten

Das Surface Pro 4 ist in sechs Varianten erhältlich:

ProzessorArbeitsspeicherSpeichergrößePreis
1Intel m34 GB RAM128 GB SSDBei Amazon anschauen
2Intel i54 GB RAM128 GB SSDBei Amazon anschauen
3Intel i58 GB RAM256 GB SSDBei Amazon anschauen
4Intel i78 GB RAM256 GB SSDBei Amazon anschauen
5Intel i716 GB RAM256 GB SSD
6Intel i716 GB RAM512 GB SSDBei Amazon anschauen