Home / Windows 7 / Herunterfahren-Verknüpfung auf dem Desktop anlegen

Herunterfahren-Verknüpfung auf dem Desktop anlegen

Wer sein System möglichst schnell und einfach herunterfahren möchte, der kann sich eine Herunterfahren-Verknüpfung anlegen. Diese kann auf dem Desktop und auch in der Taskleiste abgelegt werden. Das gleiche lässt sich auch für den Neustart und den Ruhezustand einrichten. Dabei kann auch ein Countdown gesetzt werden der das System nach einer vorgegebenen Zeit herunterfährt oder in den Ruhezustand versetzt. Nun erstmal zur Desktop-Verknüpfung:

1. Rechtsklick auf den Desktop -> Neu -> Verknüpfung

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_001

2. Als Speicherort geben wir nun shutdown.exe -s -t 0 ein.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_002

3. Nun geben wir der Verknüpfung einen Namen.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_003

4. Nach einem Klick auf Fertig stellen erscheint die Verknüpfung auf dem Desktop.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_004

5. Jetzt wollen wir der Verknüpfung noch das richtige Symbol zuweisen. Dazu Rechtsklick auf die Verknüpfung und Eigenschaften auswählen.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_005

6. Im Eigenschaften-Fenster klicken wir jetzt auf Anderes Symbol.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_006

7. Jetzt kann das Herunterfahren-Symbol ausgewählt und mit OK bestätigt werden.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_007

8. Nun übernehmen wir die Einstellungen und schließen das Fenster mit OK.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_008

Jetzt wird die Verknüpfung mit dem richtigen Symbol angezeigt.

herunterfahren-verknuepfung-auf-dem-desktop-anlegen_009

Um eine Verknüpfung für den Neustart oder den Ruhezustand anzulegen, müssen dieselben Schritte vorgenommen werden. Für das Neustarten des PCs muss shutdown.exe –r -t 0 eingegeben werden. Für den Ruhezustand wird shutdown.exe /h /t 0 eingegeben. Anschließend muss nur noch das richtige Symbol ausgesucht werden. Wer die Verknüpfungen lieber in der Taskleiste hat, der kann sie vom Desktop einfach dort hinziehen.

Wenn der Computer erst nach einer bestimmten Zeit heruntergefahren oder neu gestartet werden soll, so kann die Zeitvorwahl verändert werden. Im Beispiel steht der Parameter -t bzw. /t für die Zeit in Sekunden bis der Computer heruntergefahren wird. Werden 0 Sekunden angegeben, wird der Computer sofort heruntergefahren. Bedeutung der Befehle:

shutdown -s -t 60 fährt den Computer nach 60 Sekunden herunter.

shutdown -r -t 60 startet den Computer nach 60 Sekunden neu.

shutdown /h /t 60 versetzt den Computer nach 60 Sekunden in den Ruhezustand.

Soll der Computer später heruntergefahren werden, so muss nur die Sekundenzahl verändert werden. Also beispielsweise 300 Sekunden für 5 Minuten. Lesen Sie dazu auch den Artikel Windows automatisch herunterfahren.

Wer auch eine Verknüpfung für den Energiesparmodus anlegen möchte, der muss unter Speicherort (Bild 2) anstatt der shutdown.exe folgenden Befehl eingeben: rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState

Wichtig: Der PC wechselt nur in den Energiesparmodus, wenn die Ruhezustand-Funktion deaktiviert ist. Ansonsten hat der Befehl die gleiche Wirkung wie shutdown /h. Den Ruhezustand können Sie über die Kommandozeile ein-/ausschalten:

  1. Windows-Taste + R (Ausführen)
  2. Nun geben Sie cmd in das Ausführen-Feld ein.
  3. In der Kommandozeile geben Sie nun powercfg /hibernate on bzw. powercfg /hibernate off ein.