Home / Hardware / Grundlagen / Grafikkarte

Grafikkarte

grafikkarteDie Grafikkarte bzw. der Grafikchip (Onboard-Grafik) erhält Daten von der CPU und berechnet das Bild für den Monitor. Das Bild wird über einen oder mehrere Ausgänge zur Verfügung gestellt.

Die Hauptkomponenten der Grafikkarte sind Grafikprozessor (GPU = Graphic Processing Unit), Speicher, Monitoranschluss sowie der RAMDAC. Grafikprozessor und ggf. der Speicher werden über einen Kühler in Verbindung mit einem Lüfter oder einer Wasserkühlung gekühlt. Bei leistungsschwachen GPUs sind auch passive Kühlvarianten möglich.

Bei Onboard-Lösungen ist der Grafikprozessor direkt auf dem Mainboard oder im Hauptprozessor integriert. Hierbei wird ein Teil des Arbeitsspeichers als Grafikspeicher genutzt. Diese Lösungen sind oft nicht so leistungsfähig wie eine eigenständige Grafikkarte.

Der Grafikprozessor führt die eigentlichen Berechnungen durch und speichert berechnete Zwischenergebnisse oder ganze Bilder im Grafikspeicher. Der sogenannte RAMDAC (Random Access Memory Digital Analog Converter) wandelt die berechneten digitalen Daten in analoge Signale um, sofern das Bild über den VGA-Anschluss auf einem analogen Bildschirm ausgegeben werden soll.

Als Schnittstelle auf den Mainboards kommt heute meistens PCI-Express zum Einsatz. Der ältere und langsamere AGP-Standard wird nur noch selten verwendet.

Leistungsstarke Grafikkarten benötigen meistens viel Platz im Gehäuse, da diese in der Regel sehr lang sind. Außerdem benötigen sie eine weitere Stromversorgung über das PC-Netzteil.

Die Leistung der Grafikkarte hängt im Wesentlichen vom Takt der GPU, der Shaderanzahl in der GPU, der Speicherart und dessen Taktrate sowie der genutzten Schnittstelle ab.

Die Speichergröße spielte bisher vor allem bei der Videobearbeitung eine große Rolle, mittlerweile werden neuere Mittelklasse-Karten nicht mit weniger als 1 GB RAM ausgeliefert. Bei Gaming-PCs gelten 2 GB und mehr als Standard. Viele Spiele lassen sich aber heute noch mit „älteren“ Gaming-Karten spielen, wobei die Auflösung und die Details ggf. angepasst werden müssen. Es kann aber auch vorkommen, dass der verwendete Bildschirm die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte gar nicht ausschöpfen kann, wenn er eine entsprechende native Auflösung gar nicht unterstützt oder eine langsame Reaktionszeit aufweist.

Tipps zum Grafikkarten-Kauf findest du im Grafikkarten-Ratgeber. Wie du eine neue Grafikkarte einbaust erfährst du unter Grafikkarte einbauen.